Ausstellungseröffnung: Heinrich Oeltjen-Rüstringen (1889-1961)

Lade Veranstaltungen
Description
Die Christus- und Garnisonkirche Wilhelmshaven, ehemals Elisabethkirche, feiert in diesem Jahr ihr 150jähriges Jubiläum. Anlässlich des Jubiläumsjahres hat Brigitte Bulla eine Ausstellung im Historischen Wasserturm kuratiert, die in der Christus- und Garnisonkirche feierlich eröffnet werden soll.
ERÖFFNUNG am Samstag 16. November 2019 um 15 Uhr
Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen, an der Ausstellungseröffnung und Buchvorstellung in der Christus- und Garnisonkirche und anschließend im Historischen Wasserturm, Gökerstraße, Wilhelmshaven, teilzunehmen.
Heinrich Oeltjen-Rüstringen:
Vor 130 Jahren wurde Heinrich Oeltjen-Rüstringen geboren und im gleichen Jahr in der Elisabethkirche getauft, später in ihr konfirmiert und in der Christuskirche getraut. Den ersten Malunterricht erhielt er von dem hiesigen Künstler Johann Georg Siehl-Freystett.

1918 durfte Oeltjen seine erste Ausstellung in Oldenburg, in Onckens Hofkunsthandlung (Lappan) präsentieren. Der großherzogliche Hof erwarb als erster eines seiner Werke. Dieser Erfolg ermutigte ihn, sein Ziel zu verfolgen und Maler zu werden. Er studierte an den Akademien in Ham- burg, München und Weimar. Die Akademie in Weimar befand sich im gleichen Gebäude wie die Hochschule des Bauhauses. Hier lernte Oeltjen die Bauhausmeister und Künstler Klee, Kandinsky und Feininger persönlich kennen und sie beeinflussten seine künftige Malweise.

Nach einem weiteren Studium zum Gewerbelehrer für das Kunstgewerbe zog Oeltjen 1926 nach Kaiserslautern, wo er an der dortigen Gewerbe- schule arbeitete. Zahlreiche und große Ausstellungserfolge zeichneten weiterhin seine künstlerische Tätigkeit aus.

Seine Arbeiten schuf er anfangs im impressionistischen, nach dem 2. Weltkrieg überwiegend im expressionistischen Stil. Die Krönung seines Erfolges erfuhr er in Paris, wo er 1957 den Prix de New York erhielt. Er verstarb 1961. Seine Arbeiten sind weltweit in Sammlungen zu finden.

Dr. Michael Siebenbrodt:
Geboren wurde Dr. Siebenbrodt 1951. 1972 bis 1976 Studium für Architektur an der Hochschule für Architektur und Bauwesen in Weimar.

Seit 1974 engagierte er sich in der Bauhausforschung und war ab 1992 kommissarischer Direktor der Kunstsammlungen.
Bis zur Pensionierung im Jahr 2017 war Dr. Siebenbrodt Leiter des Bauhausmuseums in Weimar. 2019 feiert das Bauhaus sein 100jähriges Jubiläum. Klee, Kandinsky, Feininger und andere Meister am Bauhaus, prägten die Hochschule so sehr, dass auch die Studenten der Kunsthoch- schule, die zusammen mit Bauhaus-Schülern im gleichen Gebäude arbeiteten, von den Visionen des neuen Stils am Bauhaus beeinflusst wurden. Darüber wird Dr. Siebenbrodt referieren.

Heinrich Oeltjen-Rüstringen (1889–1961)
Retrospektive des vor 130 Jahren geborenen Malers aus Bant – heute Wilhelmshaven

Bernhard Busemann, Pastor an der Christus- und Garnisonkirche

Dr. Michael Siebenbrodt, ehem. Direktor am Bauhaus-Museum Weimar:
Vortrag: Bauhaus in Weimar – Hochschule des Erfindens
Ralph Ehlers, 1. Vorsitzender des Vereins zum Erhalt Wilhelmshavener
Baukultur Sybille Hellmann, Schauspielerin, Landesbühne Niedersachsen Nord
Musik: Florain Bargen
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 2019-07-Oetjen-Bilder-2-1024x868.jpg

Start Date - End Date

Nov 16, 2019 - Nov 16, 2019

Start Time - End Time

15:00 - 17:00

Event Location

Am Kirchplatz 1 Wilhelmshaven, Nierdersachsen 26382 Deutschland

Category

Share This