Gemeinsam gegen Hass und Hetze

‚Netzwerk gegen Rechts‘ kündigt Kundgebung für den 21. August an.

Am Freitag, dem 21. August um 17 Uhr, lädt das ‚Netzwerk gegen Rechts‘ zu einer Kundgebung vor der Christus und Garnisonkirche zum Thema „Wilhelmshaven: Gemeinsam gegen Hass und Hetze“ ein. Reden werden unter anderem Oberbürgermeister Carsten Feist, Désirée Buchinger (DGB), Silvia Sedlmayr (Integrationslotsin) und Pastor Frank Morgenstern, die Moderation übernimmt Katharina Guleikoff.

Die Demo der AfD an dem Tag unter dem Motto „Feindbild Polizei – Polizisten sind keine Rassisten“ darf so nicht stehen gelassen werden.

Dass die AfD hier versucht die Polizei für ihre Zwecke zu instrumentalisieren und gleichzeitig eine geplante Studie zu dem Thema Racial Profiling ablehnt, wundert nicht. Im Gegenteil fallen führende Mitglieder der AfD immer wieder durch rassistische, islamfeindliche und antisemitische Äußerungen auf.

Das Netzwerk gegen Rechts ruft auf, ein Zeichen gegen Hass und Hetze zu setzen und sich an der Kundgebung zu beteiligen.

Hinweis:

Die Veranstaltung findet gemäß der Auflagen zur Eindämmung der Corona-Pandemie statt.

Vor Ort muss der Infektionsschutz eingehalten werden: Mindestabstand und ein Mund-Nasen-Schutz (durch eine Maske oder Schal) sind geboten.

Netzwerk gegen Rechts

c/o DGB Wilhelmshaven

Mail: netzwerk@stopprechts.de