Das Gebet der Zeitung

Fast täglich zieht sich eine Spur des Terrors, der menschlichen Not und vieler Schicksale durch die Zeitungen. Wie oft habe ich den Eindruck, dass die positiven, die erfreulichen Nachrichten immer weniger werden.

Es kommt mir das Wort in den Sinn „wenn Du nicht weißt, was du beten sollst, lies in der Zeitung“. Ich glaube, da ist viel Wahres dran. Aus den Nachrichten und Pressemitteilungen könnten wir gut auch Fürbitten für unsere Gottesdienste und Gebetszeiten entwickeln. Ganz viel, was menschliches Leben bedroht oder es schwer macht, wäre darin enthalten. Und das alles, wo doch Nachrichten, die das Herz erfreuen, viel schöner wären. Die News, die von den Freuden, und Hoffnungen, vom Frieden und der Gerechtigkeit berichten.

So etwas möchte unsere Bibel sein – die Frohe Botschaft, die die Menschen erreicht und sie in ihrem Leben begleitet.

Neben dem Gebet entlang der Zeitungen ist es die frohe, frohmachende Botschaft der biblischen Texte, die uns ein Wegbegleiter sein kann.

 

Klaus Elfert

Hören Sie diesen Beitrag bei Radio Jade:
Alle Beiträge im Überblick | RADIO JADE