Licht!

2015 rief die UNESCO das Internationale Jahr des Lichts aus. Und weil das so erfolgreich war und viele gut besuchte Veranstaltungen zum Thema Licht stattfanden, hat das Licht ab heute von der UNESCO auch einen eigenen Festtag bekommen – den Internationalen Tag des Lichts. Ganz vielfältig wird das Licht an diesem Tag in den Blick genommen.

Was bedeutet Licht für die Wissenschaft, in der Optik oder der Telekommunikation? Wie ist die Rolle des Lichtes in der Kultur. Ein ganzes Zeitalter hat sich nach dem Licht benannt: die Aufklärung gilt als Epoche der Erleuchtung. Die Kunst spiegelt das besondere Licht in den Werken der Maler, die es einfangen. Bildung macht tagtäglich, dass uns ein Licht aufgeht. Lichttherapien werden in der Medizin eingesetzt und welche Energie das Sonnenlicht hat, spüren wir oft in diesem Mai.

Licht spielt auch eine Rolle in den Texten und Überlieferungen der Religionen. Darüber habe ich nichts gelesen bei den Ankündigungen zum Tag des Lichts. Egal! Leben in Gottes Licht geht auch, wenn das künstliche Licht ausfällt oder die Sonne grad nicht scheint. Jesus sagt: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“

 

Natascha Faull

Hören Sie diesen Beitrag bei Radio Jade:
Alle Beiträge im Überblick | RADIO JADE