Bertram Russell

„Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben.“ Das sagt Bertram Russell. Als Agnostiker legt er Wert darauf festzustellen, dass das Wissen des Menschen begrenzt sei. Ob es Gott gibt, könne man unmöglich wissen. Da finden sie sich also zusammen. Agnostiker, um Wert darauf zu legen, dass man über eine Existenz Gottes nichts sagen kann. Christen kommen zusammen, um den Glauben an ihren Gott zu begehen. Anhänger anderer Religionen kommen zusammen und zelebrieren auf ihre Weise ihren Glauben an Gott oder Götter. Atheisten bestätigen sich in ihren Zusammenkünften, dass es keinen Gott gibt. Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben. Wir fühlen uns wohl in Gemeinschaft. Wir können in einer Gemeinschaft überleben, wenn wir nicht zu sehr anecken. Aber das sollte uns nicht am kritischen hinterfragen hindern. Unsere deutsche Geschichte macht uns deutlich, dass einfaches mitlaufen, nachplappern nicht gut sein kann. Gemeinschaft ist immer dann gut, wenn sie auch Raum für kritische Fragen lässt.

 

Wolfgang Machtemes

Hören Sie diesen Beitrag bei Radio Jade:
Alle Beiträge im Überblick | RADIO JADE