Gemeinschaft

Ein jeder sehe nicht das Seine, sondern auch auf das, was dem anderen dient. Ich bin ja als Pastor selbst immer wieder erstaunt, welche Sätze sich in der Bibel finden. Ich kann nur zustimmend nicken. Wenn jeder an den anderen denkt, ist wirklich an jeden gedacht. Wenn die Menschen um mich herum nicht nur sich sehen, sondern auch mich bewusst wahrnehmen, dann kann ich sicher sein, dass sich in Notzeiten jemand findet, der mir beisteht, mir zuhört in dem, was mich bewegt, ein Teil dessen abnimmt, was mich belastet. Wenn jeder nicht nur an sich denkt, sondern auch die anderen immer im Blick hat, dann entsteht aus Vereinzelung Gemeinschaft, die tragen kann. So ist übrigens Kirche entstanden. Jeder, der nur an sich denkt, auf sich bezogen lebt, zieht sich aus der Gemeinschaft zurück und schneidet sich von lebenserhaltenen Strömen ab und dabei ist es so gut, in schwierigen Zeiten etwas zu haben, an dass ich mich anlehnen kann. Es lohnt sich, das beizeiten auch zu pflegen. Ein jeder sehe nicht das Seine, sondern auch auf das, was dem andern dient.

Wolfgang Machtemes

Hören Sie diesen Beitrag bei Radio Jade:
Alle Beiträge im Überblick | RADIO JADE